Modellbau-Kirch
  Me 262 GWS
 
"

Ganz frisch auf dem Baubrett: Me262 von GWS

Habe heute mit dem Bau meiner neuen GWS Me 262 begonnen.
Zuerst ist mir aufgefallen, das das Styropor sehr fein ist, nicht so wie die anderen GWS Bomber. Die Anleitung ist auf Englisch, aber das ist nicht weiter schlimm, denn es sind bunte Bilder dabei, sodas man sich einige Fremdwörter herleiten kann.
Jedes Bauteil aus Styropor ist einzeln in Folie eingeschweißt.
Zum Bau:
In der Anleitung steht, das die Syroporteile alle mit dem beiliegenden Kleber geklebt werden sollen. Da ich schonmal eine Mustang von GWS hatte, weiß ich, das dieser Kleber nicht gerade der leichteste ist. Somit klebe ich nun alles mit Weißleim. Dieser wird durchsichtig, wenn er aushärtet und hinterlässt keine schmierigen Spuren, wenn man Reste wegwischt.



Die beiliegenden Bowdenzugröhrchen mit Stahldraht habe ich durch leichtere und stabilere ersetzt. Auch diese wurden ebenfalls mit Weißleim festgeklebt.




Die Flächen wurden genauso festgeklebt. Beide Seiten fest mit Krepband verklebt, damit beim Aushärten nix verwackelt.



In der Zeit,wo die Flächen trocknen habe ich mich wieder dem Rumpf gewidmet. bei diesem habe ich wieder eine Seite mit Weißleim einestrichen und dann zusammengepresst. Auch diese beiden Teile werden mit Kreppband zusammengehalten, bis die Flächen ausgehärtet sind.



An den Flächen werden schon die Ruder ausgeschnitten und mit den beiliegenden Scharnieren angelenkt.

Stand: 27.12.07   18:00Uhr









So, nun habe ich mit dem Bau der Me 262 von GWS fortgefahren.
Es wurden die orginal Bürstenmotoren verbaut. Alles wurde weiterhin mit Weißleim wegen dem Gewicht geklebt.
Bilder:








Die gondeln wurden mit GFK überzogen, denn ich benötige kein Fahrwerk um auf unserem Rasen zu landen.

Erstflug nun absolviert. Fliegt fantastisch! Was man direkt merkt ist, dass man sie nicht zu langsam fliegen darf, denn dann kippt sie langsam über die Fläche ab, aber wenn man das in größerer höhe testet, passiert nix.
Die Kraft der Motoren reicht locker aus.
Teschnische Daten:
Motoren: Orginal Bürsten
Luftschrauben: Orginal EDF Bausatz beiliegende Impeller
Regler: Yeti 60A Bürste
Accu: Schweighofer Lipolice 3s Lipo 1500mAh
Servos: 4x Conrad 5Euro
Gewicht: noch unbekannt

Vor dem erstflug um 5 Uhr morgens:







Lackierung:






 
  Seit dem 24.01.07 waren schon 68886 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=